Umweltschutz- und Planungsausschuss

Verkehrsinfrastruktur

Unser Standpunkt:

Ziel einer zukunftsfähigen Verkehrspolitik muss es auch im ländlichen Raum sein, durch ein attraktives Angebot ÖPNV und SPNV eine Alternative zum motorisierten Individualverkehr bieten zu können. Gleichwohl ist ein intaktes Strassennetz für unseren Kreis so wichtig, wie ein gut funktionierender Kreislauf für den Menschen.

Unsere Schwerpunkte:

  • ÖPNV/ SPNV:
    • Konsequente und flexible Umsetzung des Nahverkehrsplans. Hier wurde durch die Einführung des SPNV/ÖPNV-Gemeinschaftstarifs und die Einrichtung der Schbellbuslinie S30/31 bereits wichtiges in diesem Jahr erreicht.
    • Begrenzung der Kosten durch vorgeschaltete Kosten-Nutzenprüfungen.
    • Steigerung der Verkehrsnachfrage beim SPNV durch Optimierung des integralen Taktfahrplans, verbesserte Verknüpfung Bus -Schiene und der Fahrgastinformation, Um- und Neugestaltung der Bahnhöfe, Ausbau der Strecke Münster-Rheda-Wiedenbrück-Bielefeld.
    • Reaktivierung der WLE sofern die Kosten finanzierbar sind (d.h. die anfallenden Kosten für die Schnellbuslinie S 30/31 nicht wesentlich übersteigen) und eine deutliche Verbesserung für die Bürger und Bürgerinnen erreicht wird.
  • FMO:
    • Wir fordern die Startbahnverlängerung und den unmittelbare Anschluss an die A1 durch die Landesregierung.
    • Der bedarfsgerechte Ausbau des FMO darf nicht an den FFH-Richtlinien scheitern.

Natur und Umwelt

Unser Standpunkt:
Die Erhaltung der natürlichen Lebensgrundlagen ist für uns eine besondere Verpflichtung. Es gilt die Nachhaltigkeit der natürlichen Lebensgrundlagen verantwortungsvoll zu unterstützen, um so die Solidarität zwischen den Generationen auch im ökologischen Sinne zu gewährleisten

Unsere Schwerpunkte:

  • Konsequente Weiterführung der Energiesparkonzepte in öffentlichen Gebäuden.
  • Umsetzung des Konzepts Sekundärbrennstoffe. Hier haben wir bereits im Jahr 2000 die entscheidenden Beschlüsse gefasst.
  • Umsetzung der Landschaftspläne:
    • Sicherung und Entwicklung der Lebensräume der heimischen Tier- und Pflanzenwelt durch den Aufbau eines Biotop-Verbundsystems.
    • Umsetzung der Pläne in engster Abstimmung mit den betroffenen Landwirten.
  • Einbindung der Landwirtschaft bei den Pflege- und Entwicklungsmaßnahmen sowie die Förderung naturverträglicher Bewirtschaftung durch langfristige Naturschutzvereinbarungen und Vertragsnaturschutz.

Abfallwirtschaft

Unser Standpunkt:
Ziel unserer Abfallwirtschaft ist es, die Probleme der Abfallentsorgung nicht auf künftige Generationen zu verlagern, sondern sie hier und heute zu lösen.

Unsere Schwerpunkte:

  • Bau der SBS-Anlage zur weiteren Reduzierung des organischen Anteils des Mülls und als kostengünstige Alternative zur Verbrennung des Restmülls in einer Müllverbrennungsanlage.
    Der Startschuss ist bereits erfolgt.
  • Kooperation mit benachbarten Gebietskörperschaften, damit die Abfallentsorgung für die Bürgerinnen und Bürger bezahlbar bleibt.

Der Ausschuss wird vorbereitend tätig

a) bei den Stellungnahmen des Kreises Warendorf zur Regionalplanung (Landesentwicklungspläne - Gebietsentwicklungspläne),

b) bei der Erfassung der Kreisstrukturdaten,

c) bei der Erarbeitung von Stellungnahmen zu verkehrsstrukturellen Problemen,

d) bei der Landschaftsplanung, Landschaftspflege und zu Fragen des
Umweltschutzes,

e) bei Entscheidungen im Rahmen der Haushaltsplanberatungen,

f) bei Aufgaben nach dem Landschaftsgesetz,

g) im Rahmen der Zuständigkeit bei der Abfallbeseitigungspflicht des Kreises.

CDU Deutschlands CDUPlus Online spenden Deutscher Bundestag
Angela Merkel CDU.TV Newsletter CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
Angela Merkel bei Facebook
© CDU Kreistagsfraktion Warendorf  | Startseite | Impressum | Kontakt | Inhaltsverzeichnis | Realisation: Sharkness Media | 0.11 sec. | 8110 Besucher