Archiv
21.02.2017
Laudatien, Standortbestimmung im Kreis Warendorf und Erwartungen an die neue Landesregierung NRW. Das stand im Mittelpunkt der Jahresauftaktveranstaltung der CDU-Kreistagsfraktion, auf der im Kreise der Partnerinnen und Partner sowohl Kreisumwelt-, Bau- und Planungsdezernent Friedrich Gnerlich (Dezernatsleiter von 1993 bis 2016) als auch der erste stellvertretende Landrat Franz-Josef Buschkamp (von 1999 bis 2016) für ihren langjährigen Einsatz an den Menschen und für den Kreis Warendorf gewürdigt wurden. Buschkamps Nachfolger Winfried Kaup und dessen Nachfolger als 3. Stellv. Landrat, Rudolf Luster-Haggeney wünschte die Fraktion eine glückliche Hand in ihren neuen Repräsentationsämtern.
weiter

02.09.2016
CDU-Kreistagsfraktion will Bundesentlastungen gemeindefreundlich einsetzen, auch zulasten der Kreisrücklage

Alarmiert von der jüngsten Ankündigung des LWL-Direktors, die Mitgliedsumlage des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe im nächsten Jahr drastisch anzuheben, befasste sich der Fraktionsvorstand der CDU-Kreistagsfraktion kurzfristig auf einer Sondersitzung mit den Auswirkungen auf den nächsten Kreishaushalt, der selbst von weiter wachsenden Sozialaufwendungen belastet ist.

Trotz der jährlich steigenden Mehraufwendungen des Landschaftsverbands für die Behindertenhilfe übertrifft die angekündigte Mehrbelastung von 6,4 Mio. € auf dann etwa 67,6 Mio. € alleine für den Kreis Warendorf allerdings sämtliche Befürchtungen.
weiter

01.09.2016
«Mit diesen Aussagen rennen Sie bei uns offene Türen ein», fasst Guido Gutsche, Vorsitzender der CDU-Kreistagsfraktion, die Gesprächsrunde der Kreistagsfraktion in ihrer ersten Sitzung nach der Sommerpause mit dem Warendorfer Bürgermeister Axel Linke in der Traditionsgaststätte «Porten Leve» zusammen. Linke warb für eine stärkere Zusammenarbeit der politischen kommunalen Ebenen, um zukünftige Reibungsverluste durch rechtzeitige gegenseitige Informationen zu minimieren und interkommunale Zusammenarbeit zum Erfolg zu führen. Dies beträfe die Fraktionen von Städten und Gemeinden sowie die Verwaltungen.
weiter

05.07.2016
Zuständig für über 2.500 Handwerksbetriebe, 4 Bildungszentren und viele Berührungspunkte mit der Kreispolitik. « Der direkte Kontaktaustausch und die gegenseitige Befruchtung mit den jeweiligen Informationen sind uns wichtig » beschreibt der Fraktionsvorsitzende der CDU-Kreistagsfraktion den Anlass für den Besuch einer Delegation der CDU-Kreistagsfraktion mit Landrat Dr. Olaf Gericke bei der Kreishandwerkerschaft Steinfurt-Warendorf. Der Besuch in den Räumen des Bildungszentrums der Kreishandwerkerschaft am Standort Warendorf führte zu einem regen Gedankenaustausch mit Hauptgeschäftsführer Frank Tischner zu den Themen Fachkräftegewinnung, Ausbildungskonformität zwischen den Wünschen des Handwerks und den Angeboten der Berufskollegs des Kreises, den Ansprüchen von Auszubildenden und Firmen an den ÖPNV, die Digitalisierung der Wirtschaft auch im Bereich des Handwerks und der Möglichkeiten der Integration von Flüchtlingen und Asylbewerbern in den handwerklichen Arbeitsmarkt.
weiter

29.06.2016

Auch in seiner überarbeiteten Form ist der Entwurf des neuen Landesnaturschutzgesetzes aus dem Hause Remmel ein Ausdruck tiefen Misstrauens der Grünen gegenüber demokratischen kommunalen Strukturen und gegenüber den Menschen überhaupt », fasst Guido Gutsche, Vorsitzender der CDU-Kreistagsfraktion, die teilweise entmündigenden Steuerungsinstrumente zusammen.

Das Ziel, den Naturschutz zu stärken, werde durch neue bürokratische Hürden und Zuständigkeiten gefährdet, die zu einem erheblichen Mehraufwand bei den Unteren Landschaftsbehörden führen, die Kompetenzen des Kreistags beschneiden, Genehmigungsverfahren verzögern und Mehrkosten verursachen werden. Der massive Protest der Grundbesitzer-, Wirtschafts-, Landwirtschafts- und kommunalen Spitzenverbände habe zwar Wirkung gezeigt, gleichwohl sehe der nunmehr überarbeitete Gesetzesentwurf nach wie vor zahlreiche Verschlechterungen gegenüber dem geltenden Landschaftsgesetz vor, die nicht akzeptabel seien.
weiter

23.06.2016
Arbeitsgespräch der CDU-Ratsfraktion Ahlen mit der CDU-Kreistagsfraktion
Die Struktur der Gemeindefinanzierung, ein Ausblick in zukünftige Kreishaushalte, interkommunale Zusammenarbeit und Synergieeffekte, die Kosten der Ahlener Infrastruktur , das Thema B58n und nicht zuletzt eine zukünftige Zusammenarbeit zwischen den CDU-Fraktionen standen auf dem Programm, über dass die beiden Fraktionsvorsitzenden Ralf Kiowsky (Ahlen) und Guido Gutsche (Kreis Warendorf) zusammen mit Landrat Dr. Olaf Gericke und in Anwesenheit des Ahlener Bürgermeisters Dr. Alexander Berger intensiv mit den Delegationen beider Fraktionen im Ahlener Rathaus diskutierten.
weiter

16.06.2016
Ein neues Gesicht in der CDU-Regionalratsfraktion des Münsterlandes: Der neue Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Münster, Dr. Thomas Ostendorf, vertritt ab jetzt die Interessen des Handwerks im Regionalrat Münster. Guido Gutsche (rechts) begrüßte als stellvertretender Fraktionsvorsitzender mit dem Regionalratsvorsitzenden Engelbert Rauen (links) Dr. Thomas Ostendorf, der die Nachfolge von Hermann Eiling antritt, in der CDU-Fraktion. „Wichtige Zukunftsaufgaben vor allem in der Verkehrs- und Strukturpolitik liegen in den nächsten Jahren vor uns.“ betont Gutsche. Da sei es gut, die Vertreter der Kammern kontinuierlich als verlässliche Ratgeber an der Seite zu haben. Die CDU-Regionalratsfraktion pflegt seit jeher einen intensiven Austausch zu den Repräsentanten der Handwerkskammer, der Landwirtschaftskammer und der IHK Nordwestfalen.


weiter

16.06.2016
Informationsaustausch im Deutschen Bundestag
Berlin/Kreis Warendorf. Der Besuch des heimischen Bundestagsabgeordneten Reinhold Sendker (Westkirchen) bildete jetzt den Auftakt einer 2-tägigen Bildungsreise der CDU-Kreistagsfraktion nach Berlin. In Begleitung ihres Vorsitzenden Guido Gutsche und Landrat Dr. Olaf Gericke nutzte die 40-köpfige Abordnung aus dem Kreis Warendorf die Gelegenheit, sich bei Reinhold Sendker aus erster Hand über die aktuelle Bundespolitik zu informieren. Sendker hingegen freute sich darüber, mit der CDU-Delegation aus seiner Heimat intensiv ins Gespräch zu kommen. Dieser Austausch läge ihm sehr am Herzen, wie er bekannte, und sei auch für seine Arbeit in Berlin enorm wichtig.
 
In einem einstündigen Gespräch wurden die neuesten Informationen zur Reform des Erneuerbare-Energien-Gesetzes und zur Entlastung der Kommunen bei den Kosten der Unterkunft für Flüchtlinge ausgetauscht. Hier gebe es starke Anzeichen dafür, dass der Bund den flüchtlingsbedingten Mehrbedarf übernehmen und so abermals den finanziell stark geforderten Kommunen unter die Arme greifen werde. Viel Raum in der Diskussion nahm zudem die Frage nach der Zukunft der Landwirtschaft ein.
weiter

01.06.2016
PM zum WN-Bericht « WLE erneut aufs Abstellgleis ? »
Wie gewonnen so zerronnen ? « Es darf nicht sein, dass das Land wieder in unsere kommunalen Zuständigkeiten eingreift und dem ländlichen Raum und jetzt ganz konkret dem Kreis Warendorf womöglich Entwicklungschancen zunichte macht ! Die Novellierung des ÖPNV-Gesetzes ist neben dem neuen Landesentwicklungsplan und der Novelle des Landesnaturschutzgesetzes ein weiterer Beleg dafür, dass diese Landesregierung ein tiefes Misstrauen gegen die demokratisch gewählten kommunalen Organe hegt und ihnen immer mehr Entscheidungskompetenzen zugunsten ortsunkundiger Düsseldorfer Bürokraten wegnimmt », kritisiert der CDU-Fraktionsvorsitzende im Kreistag, Guido Gutsche, die neu geplante Zustimmungspflicht des Landes für Investitionen über 5 Millionen Euro im öffentlichen Personennahverkehr. Franz-Josef Buschkamp, Vorsitzender der Zweckverbandsversammlung Schienenpersonennahverkehr des Münsterlands, bestätigt diese Befürchtung : » Wir hatten fest daran geglaubt, dass die Reaktivierung der WLE von Münster nach Sendenhorst kein Problem mehr sei ». Auch Josef Schmedding, verkehrspolitischer Sprecher der CDU-Kreistagsfraktion und Sendenhorster, hat kein Verständnis für das Vorgehen des Landes nach jahrelanger Vorarbeit zur Reaktivierung der Strecke. »Wir haben als Kreis Warendorf vor kurzem erst im Rahmen unserer Stellungnahme zum ÖPNV-Plan des Landes die Reaktivierung der Strecke ausdrücklich neben einer Busspurverlängerung der Wolbecker Straße Richtung Everswinkel gefordert. Wir in der Region wissen doch am besten, was wir am nötigsten brauchen! »Für den Fraktionsvorsitzenden Gutsche gefährden die Zuständigkeitsverlagerungen des Landes auch den weiteren Aufwärtstrend des Kreises Warendorf, der sich laut jünster Prognos-Studie vom Platz 195 in 2013 auf nun 162 in 2016 verbesserte.
weiter

23.05.2016 | Bericht aus der Glocke vom 13.05.2016
Für finanzierbaren ÖPNV sind neue Modelle und Wege gefragt
Kreis Warendorf / Sendenhorst (ak). Die Zukunft des Öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) und die Novellierung des Nahverkehrsplans des Kreises haben jetzt im Mittelpunkt einer Veranstaltung der Kommunalpolitischen Vereinigung der CDU (KPV) im Hotel Waldmutter in Sendenhorst gestanden.

Vorsitzender Guido Gutsche: „Beim öffentlichen Personennahverkehr darf nicht gespart werden, Mobilität kostet Geld, aber sie muss gerade im ländlichen Raum kundenorientiert und bedarfsgerecht sein.“ Friedrich Gnerlich, Verkehrsdezernent des Kreises, hatte eingangs dargestellt, dass sich 90 Prozent der Bevölkerung eine gute Erreichbarkeit mit Bus und Bahn wünschten. Gemeinsam mit den Nachbarkreisen Coesfeld und Borken werde an Konzepten gearbeitet.
weiter

CDU Deutschlands CDUPlus Online spenden Deutscher Bundestag
Angela Merkel CDU.TV Newsletter CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
Angela Merkel bei Facebook
© CDU Kreistagsfraktion Warendorf  | Startseite | Impressum | Kontakt | Inhaltsverzeichnis | Realisation: Sharkness Media | 0.39 sec. | 12872 Besucher